Buchtipps

Ein Krimi der auf einer Insel spielt, die es seit 8000 Jahren nicht mehr gibt: das macht beim Lesen ein überraschend irritierendes Gefühl, erhöht die Aufmerksamkeit und verdoppelt die Lesefreude. Spannend, subtil und meine Krimi-Empfehlung des Frühjahrs (Pia Ziefle)
Turtle lebt mit ihrem Vater alleine in einem heruntergekommenen Haus am Rande der Zivilisation: ein Alltag voller Hass, Gewalt, Missbrauch - und unbändigem Lebenswillen. Ein spannender, harter und außergewöhnlicher Thriller über ein Mädchen, das lernen muss, sich selbst zu retten.
Kriegsberichterstatterin möchte sie werden, Schreibhilfe wird es sein - mit nächtlichen Einsätzen auf der Feuerwache, denn es ist Krieg in London im Jahr 1942. Selten gibt es ein Buch, das vom ersten Satz an so mitreißt, berührt und unbedingt gelesen werden möchte. 
Ein ganz leises, wunderbares Buch darüber, wie man 12 Jahre alt sein kann und groß und klein zugleich, wie man sich strecken will und entrinnen und doch so dringend Nestwärme braucht. Eindringlich und sehr sehr stark.
Intelligent, hoch spannend, ganz aktuell und sehr sehr gut geschrieben: eine hervorragende Wahl für Jugendliche ab 12.
Dieses Buch? Ein totales LeseMuss. Selten ein so spannendes und intelligentes Jugendbuch gelesen. Geniales Setting, überzeugende Figuren, enorm gelungene Grundidee. Richtig richtig gut.
Sie erschießt ihren Mann. Im ersten Satz. Den Mann, den sie aus ganzem Herzen und mit all ihrem Sein geliebt hat. Der sie geliebt hat. Wie das gehen kann und was dahinter steht: ein grandioser Thriller, eine grandiose Liebesgeschichte. 
Ein Mann, ein Großvater, eine Reise, der zweite Weltkrieg: man meint zu ahnen, was da kommt. Aber dann erzählt Hannes Köhler von einer ganz anderen Perspektive auf diesen Krieg und das in einer wunderschönen, sehr berührenden Sprache. Unbedingt lesenswert.
Was für ein Supergau: die ganze Familie verlässt sich auf ein Erbe im Hintergrund (=das Nest), nur um dann feststellen zu müssen, dass die Mutter der Familie (womöglich mit gutem Grund) das Geld schon längst ausgegeben hat.
Gladys versucht ab und an, ihr Handy an der Butter aufzuladen, und manchmal verläuft sie sich. Eigentlich sollte sie für ihre beiden Enkelkinder sorgen, aber in Wirklichkeit ist es eher umgekehrt. Thomas hingegen ist ein Misanthrop erster Güte und froh, endlich der Erde entronnen zu sein. Und dann ruft er versehentlich bei Gladys an. Wirklich....

Seiten